Kindergarten Konzeption · Unsere Arbeit – Unsere Ziele

Bildung:
Im Kindergarten bieten wir den Kindern eine anregungsreiche Umgebung, in der sie vielfältige Erfahrungen im körperlichen, kognitiven, sozialen, emotionalen und sprachlichen Bereich machen können. Nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun!“ möchten wir die Kinder
zur Selbständigkeit und zur Erweiterung ihrer Kompetenzen anregen. Wir gehen davon aus, dass jedes Kind einen angeborenen Forscherdrang hat. Das Kind ist neugierig und wissbegierig und möchte die Welt, in der es lebt, begreifen und Zusammenhänge einordnen und erkennen können. Gruppenspezifische Bildungsangebote stehen den Kindern zur Verfügung. Dabei sollen Lernstrukturen und Lernstrategien angebahnt und die
Experimentierfreude der Kinder geweckt werden. Wir bieten einfache naturwissenschaftliche Experimente, Natur- und Sachbeobachtungen, das Erleben des Jahreskreises, Erzählen und Vorlesen von Geschichten und Bilderbüchern, Ausflüge in die nähere Umgebung und nach Darmstadt, Turnen und gemeinsames Kochen an. Auch Themen und Projekte, wie z. B. „Welche Tiere leben am Nord- und Südpol?“, „Steinzeit“, „Die bunte Welt der Farben und Formen“, „Die Welt der Märchen“ werden gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Bei allen Angeboten berücksichtigen wir den Bildungsaspekt.


Religöse Erziehung:
In guter Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde, dem Träger des Kindergartens, möchten wir den Kindern christliche Werte und Traditionen vermitteln. Unabhängig von Nationalität, Religion, Herkunft und Leistungsfähigkeit achten wir die Würde eines jeden Kindes. Im täglichen Miteinander sollen die Kinder die Geborgenheit der christlichen Gemeinschaft erleben.

Dabei werden Fähigkeiten und Werte wie z. B. Achtung vor dem Leben, Nächstenliebe, Konfliktfähigkeit, Respekt und Toleranz, eingeübt. Folgende Angebote finden statt: Wir beten mit den Kindern und ermutigen sie, Gebete zu sprechen, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen, Bitten, Wünsche und Ängste einbringen können.

Wir erzählen biblische Geschichten oder lesen aus der Kinderbibel vor. Dabei sollen die Kinder einen Bezug zu ihrem Leben herstellen können Wir schaffen Gesprächsanlässe, die den Kindern helfen, ihre Erlebnisse auszutauschen und zu verarbeiten Wir setzen Musik, Bewegung und kreatives Gestalten als religiöse Ausdrucksformen ein.
Wir unterstützen die Kinder und Eltern in Krisen (z. B. Tod eines nahe stehenden Menschen), in dem wir Gespräche anbieten Wir feiern Gottesdienste und die Feste im Jahreskreis.
Wir feiern mit den Kindern Abendmahl.
Durch Begegnungen und Kontakte zu den Menschen und den verschiedenen Gruppen in der Gemeinde und durch die räumliche Nähe des Kindergartens zur Kirche (der Kindergarten befindet sich hinter der schönen Lutherkirche),erleben die Kinder das Eingebundensein in die Gemeinde. Wir feiern mit den Landfrauen den Erntedankgottesdienst und laden die Landfrauen zum Frühstücken in den Kindergarten ein.
Eine Kindergruppe singt ein- bis zweimal jährlich für die Frauenhilfe. Auf dem Griesheimer Weihnachtsmarkt singen wir mit den Kindern. Für alle Feste und Aufführungen übt der Kirchenmusiker mit den Kindern die Lieder ein. Die beiden Pfarrer gestalten mit den Kindern und Erzieherinnen die Gottesdienste.


Außengelände:
Ein großes Außengelände mit einem alten Baumbestand steht den Kindern zur Verfügung. Hier können die Kinder nach Herzenslust rennen, toben, klettern, hüpfen und spielen. Das Gelände bietet den Kindern auch Nischen, bestehend aus mehreren Büschen, in die sich kleine Spielgruppen zurückziehen können.
So trägt unser Garten einerseits zum Bewegungsausgleich und zur Bewegungsförderung bei, andererseits finden die Kinder jederzeit eine ruhige Stelle zum Zurückziehen, Staunen, Lauschen und Beobachten. Bei der Gartenpflege (anpflanzen und gießen, Laub rechen.....) werden die Kinder mit einbezogen. Dies erweitert das Wissen über Naturvorgänge und trägt zu einem verantwortlichen Umgang mit Gottes Schöpfung bei.
seitenanfang
ImpressumKontakt