Weihnachtsüberraschung im Kindergarten

Ein paar Tage vor Weihnachten wurden wir alle überrascht. Als die ersten Erzieherinnen frühmorgens in den Kindergarten kamen, entdeckten sie mehrere große Pakete. Sie dachten zunächst an bestelltes Bastelmaterial. Doch als sie die Pakete öffneten, entdeckten sie etwas ganz anderes: Verschiedene Holzteile zum Zusammenbauen, mehrere Türme und eine Bauanleitung. Nach dieser Anleitung gingen sie vor und steckten die Holzteile zusammen und siehe da, es entstand auf wunderbare Weise eine Ritterburg.
Als alle Kinder im Kindergarten waren, gingen wir zusammen in den Turnraum. Beim Anblick der Burg wurden die Augen der Kinder immer größer und es wurde immer leiser im Raum. Der Begleitbrief aus dem Paket, der an die Kinder der Luthergemeinde adressiert war, wurde nun vorgelesen. In dem Brief stand, wie Rainer Arnold, ein ehemaliger Kindergartenvater, eines Morgens, es war Herbstanfang, seinen Rollladen öffnen wollte. Dabei hörte er ein seltsames Rumpeln und Rascheln, das ihn erschreckte. Schnell zog er den Rollladen hoch und er traute seinen Augen nicht. Vor dem Fenster lagen viele Bretter, so viele, dass man nicht mehr aus dem Fenster schauen konnte. Herr Arnold sah, wie ganz wieselflink im Gebüsch etwas verschwand. Er glaubte Wichtel gesehen zu haben. Bei den Brettern fand er einen Zettel auf dem vier kleine Bilder gemalt waren. Ein Weihnachtsbaum, die Lutherkirche, Kinder und eine Ritterburg waren zu sehen. Nach längeren Überlegungen hatte Herr Arnold des Rätsels Lösung. Die Kinder von der Luthergemeinde wünschten sich zu Weihnachten eine Ritterburg. Auf den Hölzern, die vor ihm lagen, sah er ganz viele Linien gezeichnet. Sofort machte er sich an die Arbeit und sägte die Bretter den Linien nach aus, hobelte und feilte sie. Aber wie daraus eine Ritterburg werden sollte, das wusste Herr Arnold wirklich nicht. Er hat schon viel aus Holz gemacht, aber Ritterburgen, die wurden bisher nur in den Spielzeugfabriken hergestellt. Als er am nächsten Morgen in seine Werkstatt kam, fiel er vor Schreck fast um. Aus all den gesägten Brettern war über Nacht ein Turm geworden. Da wusste er es ganz genau, es müssen Wichtel gewesen sein, die in der Nacht so fleißig waren. So ging es mehrere Wochen in Herrn Arnolds Werkstatt zu. Er sägte, hobelte und feilte und die Wichtel bauten Türme, Mauern, eine Zugbrücke, ein Verließ, einen Brunnen und so alles, was zu einer richtigen Ritterburg gehört. Kurz vor Weihnachten war das Werk vollbracht und eine wunderschöne Ritterburg wurde eines Nachts ganz still und heimlich vor den Kindergarten der Luthergemeinde gestellt. Hier wurden die Kisten frühmorgens von den Erzieherinnen entdeckt…….
Alle Kinder und Erzieherinnen
bedanken sich ganz herzlich bei
Rainer Arnold und seinen Wichteln.

Bildergalerien

seitenanfang
ImpressumKontakt